Start Neuigkeiten
The News
CALL FOR PAPERS: LYON ENTREPRENEURIAL FINANCE, VC AND PE DAYS PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rouven Wiegard   
Montag, den 11. Januar 2016 um 17:22 Uhr

EMLYON Business School, University of LYON 2, University of Lyon 3, and University of Saint-Etienne, France

CALL FOR PAPERS

LYON ENTREPRENEURIAL FINANCE, VC AND PE DAYS
July 8 and 9, 2016
and
SPECIAL ISSUE OF THE JOURNAL OF CORPORATE FINANCE

The European Commission establishes a European Strategic Investments Fund in June 2016 which is expected to trigger € 315 billion investments and to create 1.3 million new jobs in young ventures and SMEs. The decision to implement this fund is based on the desire to mimic the success of the North American capital market for start-ups and SMEs which has proven to help building the currently most important multinational corporations. Policy makers acknowledge that investment shortfalls (in Europe) are caused by both supply and demand factors and that some European Union countries might not be sufficiently competitive. However, these countries also cut public spending and this requires action on the European level to increase the supply of risk capital in Europe.

Our conference and the special issue of the Journal of Corporate Finance aim at the factors for governments to spur start-up and SME financing, on the growth of entrepreneurial finance markets and improvement of access to capital for start-ups and SMEs. In particular, we solicit theoretical and empirical papers on or related to

  • the government’s role in the entrepreneurial finance market, preferable ways of public activity and lessons learned,
  • syndication and appropriate incentive structuring for collaborations among public and private investors in the risk capital market,
  • the socio-economic requirements for successful regional clusters of entrepreneurial finance markets,
  • internationalization of venture capital and private equity activities,
  • the contribution of business angels and the crowd to bridging the “equity gap”,
  • benchmarking and measuring the success of risk capital investments under different motivations of syndicate partners,
  • exit markets and the possibility to improve liquidating privately held assets

GUEST EDITORS OF THE SPECIAL ISSUE

Douglas Cumming, Professor of Finance and Entrepreneurship, Schulich School of Business, York University, Canada
Alexander Groh, Professor of Finance, EMLYON Business School, France

CONFERENCE ORGANIZERS

Aurélie Sannajust, Associate Professor, University of Saint-Etienne, France
Alexander Groh, Professor of Finance, EMLYON Business School, France

KEYNOTE SPEAKERS

Steven Kaplan, Neubauer Family Distinguished Service Professor of Entrepreneurship and Finance, Booth School of Business, University of Chicago
Max W. Römer, Chairman of Investeurope (formerly the European Venture Capital and Private Equity Association, EVCA) and Founding Partner and Chairman, Quadriga Capital, Frankfurt
and
Uli Grabenwarter, Deputy Director-Equity Investments, European Investment Fund, Luxembourg

SCIENTIFIC COMMITEE

Michel Albouy, Professor, Grenoble Ecole de Management, Grenoble
Yan Alperovych, Associate Professor, EMLYON Business School, Lyon
Jean-Noel Barrot, Assistant Professor, MIT, Boston
Fabio Bertoni, Professor, EMLYON Business School, Lyon
Christophe Bonnet, Professor, Grenoble Ecole de Management
Kristen Burkhardt, Assistant Professor, University of Bourgogne, Dijon
Riccardo Calcagno, Professor, EMLYON Business School, Lyon
Laurent Calvet, Professor, HEC Paris, Jouy en Josas
Jean-Baptiste Cartier, Assistant Professor, University of Lyon 3
Catherine Casamatta, Professor, IAE of Toulouse
Gilles Chemla, Professor, University of Dauphine, Imperial College of London
Alain Chevalier, Professor, ESCP Europe, Paris
Douglas Cumming, Professor, York University, Toronto
Philippe Desbrières, Professor, University of Bourgogne, Dijon
Emmanuelle Dubocage, Associate Professor, University of Paris-Sud
Isabelle Ducassy, Assistant Professor, KEDGE Business School, Marseille
Jean-François Gajewski, Professor, University of Savoie, Annecy
José-Miguel Gaspar, Professor, ESSEC Business School, Paris
Alexander Groh, Professor, EMLYON Business School, Lyon
Ulrich Hege, Professor, HEC Paris
Georges Hübner, Professor, HEC Management School, University of Liège
Steve Kaplan, Professor, University of Chicago
Ludovic Phalippou, Associate Professor, University of Oxford
Anita Quas, Assistant Professor, EMLYON Business School, Lyon
Denis Schweizer, Associate Professor, Concordia University, Montreal
Armin Schwienbacher, Professor, University of Lille
Aurélie Sannajust, Associate Professor, University of Saint-Etienne
Cédric Van Appelghem, PhD, University of Grenoble
Philip Valta, Assistant Professor, University of Genève, Swiss Finance Institute
Laurent Vilanova, Professor, University of Lyon 2
Peter Wirtz, Professor, University of Lyon 3
Mike Wright, Professor, Imperial College, London


THE DEADLINE FOR SUBMISSIONS IS APRIL 15, 2016

Please submit your paper in a complete (including author information) and a blind version to: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

  • Papers will be reviewed anonymously and authors will be notified of the decision on May 15, 2016.
  • The deadline for registration for the conference is May 31, 2016. Papers from authors who do not register on time will be withdrawn from the program.
  • The conference registration fee is 250,--€ including meals and a gala dinner.
  • If you want your paper to be considered for publication in the Special Issue of the Journal of Corporate Finance please indicate this in your submission email.
  • Papers that qualify for the Special Issue of the Journal of Corporate Finance will be presented and discussed in a special conference track.
  • Presenting authors are expected to discuss another paper.
  • Further information about the conference and logistics is available at http://www.em-lyon.com/minisiteen/ReCEntFin/ENTFIN-Conference-2016
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Januar 2016 um 17:44 Uhr
 
Ausschreibung des Forschungspreises des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung 2016 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Philipp Schuster   
Donnerstag, den 29. Oktober 2015 um 10:39 Uhr

Das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung (www.firm.fm) wird seit 2008 von der gemeinnützigen Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e. V. getragen, in der namhafte Banken sowie Dienstleister und das Land Hessen sich engagieren. Zentrale Ziele des Instituts sind die Förderung von Forschung und Lehre sowie die Verfügbarmachung einer Plattform zwischen Regulations- und Finanzinstitutionen.

Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Staatsministers für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, schreibt FIRM in zweijährigem Abstand den Forschungspreis des Frankfurter Instituts für Risikomanagement und Regulierung zur Prämierung der besten wirtschaftswissenschaftlichen Dissertation im Themenfeld „Risikomanagement und Regulierung – einschließlich Compliance – von Finanzinstituten“ – nunmehr für das Jahr 2016 – aus.

Dieses Themenfeld ist breit gefasst und beinhaltet z. B. auch Fragen der zugehörigen Organisation, Prozesse, Systeme und Governance in Institutionen, ebenso Fragen der mikro- und makroprudentiellen Regulierung sowie der Bankstruktur- und Geldpolitik auch aus europäischer Sicht.

Um den Forschungspreis können sich Verfasser wirtschaftswissenschaftlicher Dissertationen bewerben, die in den Jahren 2014 oder 2015 mit summa cum laude oder magna cum laude an einer deutschsprachigen Universität abgeschlossen wurden und die einen maßgeblichen Beitrag zum besseren Verständnis von Risikomanagement und Regulierung im Finanzdienstleistungssektor leisten. Besonderer Wert wird dabei auf die Relevanz der Problemstellung und eine ausgewogene Verknüpfung von international anerkannter hochwertiger theoretisch-konzeptioneller Grundlagenarbeit und innovativem Praxisbezug gelegt.

Das Preisgeld beträgt für den Verfasser der Dissertation 15.000 Euro. Darüber hinaus erhält der Lehrstuhl, an dem diese Dissertation betreut wurde, 15.000 Euro.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine hochrangig besetzte und unabhängige Jury. Die Mitglieder der Jury sind:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Franke, Universität Konstanz
  • Prof. Dr. Wolfgang König, Goethe-Universität Frankfurt (Vorsitz)
  • Dr. Carsten Lehr, Deutsche Finanzagentur
  • Dr. Thomas Poppensieker, Deutsche Bank
  • Prof. Dr. Udo Steffens, Frankfurt School of Finance and Management
  • Dr. Uwe Stegemann, McKinsey

Im Rahmen der öffentlichen FIRM-Forschungskonferenz am 30.6.2016 in Montabauer (voraussichtl. Beginn: 9.00 Uhr) sollen Teile der drei in einer ersten Begutachtungsrunde bestbewerteten Dissertationen in einem Vortrag vorgestellt und diskutiert werden. Der FIRM-Vorstand entscheidet im Anschluss auf Empfehlung der Jury über die Preisvergabe. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Abendessens am 30.6.2016 statt – Wolfgang Kirsch, Vorsitzender des Vorstands der DZ Bank, wird dankenswerterweise die Preisverleihung eröffnen.

Teilnahmebedingungen (siehe auch http://forschungspreis.firm.fm):

  • Einreichungstermin ist der 28.2.2016
  • Einzureichen sind in digitaler Form die Dissertation – auch kumulative Dissertationen sind zugelassen – nach den Formvorschriften der jeweiligen Hochschule (in deutscher oder englischer Sprache), die Erst- und Zweitgutachten der jeweiligen Arbeit, max. zwei weitere thematisch naheliegende Veröffentlichungen der/s Verfasserin/s, eine maximal dreiseitige Zusammenfassung, ein maximal zweiseitiges Empfehlungsschreiben der/s betreuenden Professorin/s, die Promotionsurkunde sowie ein tabellarischer Lebenslauf der/s Verfasserin/s.
  • Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft der/s möglichen Preisträger/in/s, ihre/seine Arbeit am 30.6.2016 im Rahmen der Forschungskonferenz vorzustellen und zu diskutieren sowie am festlichen Abendessen teilzunehmen.
  • Die – wenn (aufgrund der Erstrundenbegutachtung) möglich: beiden – „runners-up“ in der Endrunde der Evaluation erhalten je 1.000 Euro Preisgeld; ebenso die jeweils betreut ha-benden Lehrstühle.
  • Die Rechte bleiben bei der/m Autor/in.
  • FIRM behält sich vor, im Ausnahmefall den Preis zu teilen.
  • Die Entscheidungen der Jury und des Vorstands sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontakt und weitere Informationen: Wolfgang Hartmann (Vorsitzender des Vorstands von FIRM) (www.firm.fm), Prof. Dr. Wolfgang König, Präsident von FIRM und Prof. Dr. Günter Franke (Vorsitzender des Beirats von FIRM).

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Oktober 2015 um 11:34 Uhr
 
Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Philipp Schuster   
Donnerstag, den 15. Oktober 2015 um 15:38 Uhr

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für das BFuP-Themenheft 2/2017

„Unternehmensfinanzierung, Bankwirtschaft und Regulierung“

Heftbetreuer:
Prof. Dr. Thomas Hering
Dipl.-Ök. Tobias Glanemann

Zielgruppe für das BFuP-Themenheft 2/2017 (Unternehmensfinanzierung, Bankwirtschaft und Regulierung) sind Forschungsarbeiten, die sich hauptsächlich aber nicht ausschließlich auf folgende Themenbereiche beziehen:

  • (Aktuelle) Entwicklungen in der Unternehmensfinanzierung.
  • (Aktuelle) Entwicklungen in der Bankwirtschaft, insbesondere in Verbindung mit den regulativen Veränderungen in diesem Bereich.

Die eingereichten Forschungsarbeiten können theoretisch (verbal-konzeptionell oder formal-konzeptionell) und/oder empirisch gestaltet sein.

Formalia: Formatvorlage und Autorenhinweise finden Sie unter www.bfup.de.

Einzureichen: Bitte senden Sie Ihre Manuskripte an die Schriftleitung der Zeitschrift ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Annahmeschluss: Spätestens bis zum 30. Juni 2016.

Alle eingereichten Beiträge unterliegen einer doppelt-blinden Begutachtung. Hierbei wird ein zeitnahes und schnelles Ergebnis angestrebt. Für Rückfragen und ergänzende Informationen stehen die Heftbetreuer unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Thomas Hering und Tobias Glanemann

 

Fern-Universität in Hagen
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb.
Investitionstheorie und Unternehmensbewertung

Postfach 940
58084 Hagen (Westf.)
Tel.: 02331/987-4022
Fax: 02331/987-4023

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 um 15:58 Uhr
 
Call for Papers: 15th Colloquium on Financial Markets Asset Management PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rouven Wiegard   
Dienstag, den 25. August 2015 um 14:17 Uhr

Call for Papers

15th Colloquium on Financial Markets

Asset Management

April 11th, 2016, Cologne

Topic: The colloquium provides a unique platform to discuss the latest issues in asset management. We particularly encourage submissions of papers on all areas of asset management, such as mutual and hedge funds, pension funds and ETFs, trading strategies, investor behavior, empirical asset pricing, asset allocation, and risk management. However, there is no restriction on these topics.

Concept: The 15th Colloquium on Financial Markets addresses both academics and practitioners interested in the field of asset management. There will be presentations and a separate poster session. To provide a workshop atmosphere, the number of participants is limited. We expect participants to be willing to discuss another paper. The conference language is English.
Best Paper Award: Papers accepted for presentation at the conference are eligible for the Best Paper Award which carries a cash prize of € 2.000.

Submission: Please submit your paper as pdf file via email to Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . The cover page of your submission should include the title, the names of the authors, their addresses, phone numbers, and email addresses. The following page should contain the title and an abstract, leaving no hint on the authors’ identities.
Schedule: The deadline for submissions is January 15, 2016. The papers will be double-blind reviewed by a distinguished referee panel. Authors will be notified about the outcome by the end of February 2016.

Registration: The conference fee is € 75. Conference fees will be waived for all presenting authors and discussants. If you are interested in attending, please apply via www.cfr-cologne.de.

Information: For further information, please visit our website www.cfr-cologne.de or contact Stefan Jaspersen ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Centre for Financial Research Cologne / University of Cologne
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln
Tel. +49 (0)221-470-6967
Fax +49 (0)221-470-3992

 
Forum Bedingungsloses Grundeinkommen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Philipp Schuster   
Donnerstag, den 06. August 2015 um 15:58 Uhr

Symposium an der Alanus Hochschule am 10. und 11. September 2015

Die Forschung zum Bedingungslosen Grundeinkommen kreist bisher vorwiegend um Fragen seiner Auswirkungen auf Arbeitsangebot und Finanzierung. Wenig thematisiert wird, welche Folgen es für die Lebensführung im Allgemeinen haben könnte, ob es sich eher autonomiefördernd oder -hemmend, gemeinwohlfördernd oder -schädigend auswirken würde. Welche Folgen könnte es darüber hinaus für die Sozialisation, das Bildungswesen, das Berufsethos, die Gesundheit oder die Soziale Arbeit haben?

Bislang vorgelegte Studien nutzen vorwiegend Modellsimulationen, um etwaige Auswirkungen zu ermessen. Die dafür getroffenen Annahmen sind allerdings selten Gegenstand einer empirischen Überprüfung und setzen somit etwas voraus, dass es erst zu untersuchen gilt. Forschung in der Tradition hermeneutischrekonstruktiver Verfahren gibt es in diesem Zusammenhang bislang kaum. Gerade sie könnten jedoch Erkenntnisse über handlungsleitende Überzeugungen und konkrete Handlungskonstellationen geben, die weitreichende Schlussfolgerungen erlauben.

Das Symposium versteht sich als Forum zur Diskussion und Entwicklung von Forschungsfragen rund um das Bedingungslose Grundeinkommen. Es soll dazu beitragen, die vielfältigen, häufig übersehenen Zusammenhänge, in denen das Bedingungslose Grundeinkommen ebenso zu sehen ist, deutlich zu machen. Angesichts unverhältnismäßig großer Erwartungen an wissenschaftliche Expertise soll es auch darum gehen zu erwägen, welchen Beitrag Wissenschaft überhaupt zur Auslotung von Auswirkungen eines Grundeinkommens leisten kann und wo ihre Grenzen sind.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Wissenschaftler, die sich mit Fragen rund um das Bedingungslose Grundeinkommen schon beschäftigt haben oder beschäftigen wollen.

Weitere Informationen sowie Informationen zur Anmeldung (bis zum 27. August) sind hier oder über Andreas Zäh, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhältlich.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. August 2015 um 16:35 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 16