Start Neuigkeiten
The News
23. Jahrestagung der DGF: CfP für das Doktorandenseminar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rouven Wiegard   
Donnerstag, den 28. April 2016 um 09:11 Uhr

Doktorandenveranstaltung im Rahmen der Jahrestagung der

Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft

29. September 2016, Universität Bonn


Sehr geehrte Mitglieder,

die Deutsche Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF) veranstaltet im Rahmen ihrer nächsten Jahrestagung an der Universität Bonn wiederum ein eigenes Seminar für fortgeschrittene Doktoranden. Diese eintägige Veranstaltung am Donnerstag, dem 29. September 2016 bietet den Doktoranden die Gelegenheit, ihre Forschungsarbeit vorzustellen und mit führenden Fachvertretern inhaltlich und methodisch zu diskutieren. Ebenfalls soll die Einordnung der Arbeit in aktuelle Forschungstendenzen erörtert werden. Um eine intensive Diskussion zu gewährleisten, ist geplant, maximal 8 Doktoranden anzunehmen. Alle Teilnehmer werden eine Teilnahmebestätigung erhalten.

Die teilnehmenden Hochschullehrer sind voraussichtlich:

  • Prof. Dr. Ralf Elsas (LMU München)
  • Prof. Dr. Joachim Grammig (Universität Tübingen)
  • Prof. Dr. Stefan Ruenzi (Universität Mannheim)
  • Prof. Dr. Christian Schlag (Universität Frankfurt)
  • Prof. Dr. Erik Theissen (Universität Mannheim)

Bewerbungen werden ausschließlich per E-Mail an Prof. Dr. Erik Theissen unter der Mail-Adresse

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

mit dem Betreff

„Bewerbung Doktorandenseminar DGF 2016“

erbeten. Der Bewerbung ist eine drei- bis fünfseitige Zusammenfassung des Dissertationsprojekts als pdf-Datei (bitte keine kompletten Aufsatzmanuskripte) beizufügen.

Einsendeschluss ist der 17. Juni 2016!

Ferner werden folgende Informationen im Mail-Text benötigt (es ist kein weiteres Anschreiben erforderlich):

  • Name und vollständige Anschrift der Doktorandin / des Doktoranden (inkl. E-Mail)
  • Name und vollständige Anschrift der Betreuerin / des Betreuers (inkl. E-Mail)
  • Thema der Dissertation

Wir gehen davon aus, daß die Betreuerin / der Betreuer der Dissertation über die Bewerbung informiert ist und die Präsentation seiner Doktorandin / seines Doktoranden auf dieser Veranstaltung befürwortet.

Alle Bewerbungen werden begutachtet. Einladungen an die ausgewählten Teilnehmer werden bis spätestens Anfang August per E-Mail versandt.

Die geplanten Themenbereiche des Doktorandenseminars umfassen die zentralen Gebiete der modernen Finanzwirtschaft, also u.a. Corporate Finance, Asset Pricing, Derivate, Marktmikrostruktur, International Finance und Finanzintermediation. Die DGF erstattet den Teilnehmern an diesem Doktorandenseminar Reise- und Übernachtungskosten gegen Vorlage der Originalbelege bis zu einem Betrag von 200 Euro.

Die Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe e.V. stiftet einen mit 1.000 € dotierten Best PhD Student Paper Award. Mit dem Preis wird die beste Präsentation während des Doktorandenseminars ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Haupttagung.

Wir möchten Sie bitten, dieses Veranstaltungsangebot an Ihre Mitarbeiter weiterzuleiten und hoffen auf zahlreiche Bewerbungen. Es können sich auch mehrere Doktorand(inn)en des gleichen Lehrstuhls bewerben. Es kann jedoch höchstens ein(e) Doktorand(in) pro Lehrstuhl teilnehmen.

 
FIRM: Call for Research Project Proposals 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Prof. Dr. Frank Schuhmacher   
Donnerstag, den 10. März 2016 um 15:54 Uhr

Call for Research Project Proposals 2016

Das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung (FIRM) wird von der Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e. V. getragen, in der namhafte Banken sowie Dienstleister, Verbände und das Land Hessen sich engagieren. Angesiedelt an den beiden Frankfurter Universitäten fördert das FIRM hochwertige Forschung und Lehre in den Themenfelder Risikomanagement und Regulierung. Die Betreuung der Forschung obliegt dem House of Finance der Goethe-Universität. Seit 2009 bewilligt das FIRM Mittel zur Durchführung von Forschungsprojekten.

Das FIRM bittet um Einreichung von Vorschlägen zur Finanzierung von Forschungsprojekten (2016) zu dem vorgenannten Gegenstandsbereich Risikomanagement und Regulierung. Wie in der letzten Antragsperiode erbitten wir Vorschläge zur Durchführung von wirtschaftswissenschaftlichen, juristischen oder interdisziplinären Forschungsarbeiten zwischen Wirtschaftswissenschaften und Jura.

Das Institut fördert typischerweise Projekte mit einer Dauer von (vorzugsweise) 12 bis 24 Monaten und sieht die Finanzierung einer 75%-Stelle sowie die Übernahme begrenzter Zusatzkosten vor. Auch Anträge von außerhalb Frankfurts sind willkommen – dabei soll bitte ein Bezug zu FIRM hergestellt werden. Die Anträge folgen einem Strukturmuster, das von der Webseite des FIRM herunterladbar ist – sie umfassen max. je vier Druckseiten. Die Deadline für die Einreichung von Anträgen im Jahr 2016 ist der 2.05.2016 – Folge-Einreichungstermine sind jeweils rd. ein Jahr später. Darüber hinaus werden die Antragsteller gebeten, ihre Veröffentlichungen in den letzten fünf Jahren anzugeben (diese Information geht nicht an die Gutachter, wird jedoch beim Vorstandsentscheid über den Projektzuschlag beachtet).

Wichtige Sponsoren des FIRM bieten angehenden Antragstellern im Vorfeld ihrer Antragstellung die Möglichkeit, Fragen zu ihrem geplanten Forschungsvorhaben (Gegenstand, Vorgehensweise und insbesondere Erfahrungen und Daten aus bisherigen Projekten) in einer Mail hereinzugeben. Mögliche Gesprächspartner, die sich bereit erklärt haben, diese Fragen per Mail zu beantworten, finden Sie in der Übersicht der jeweiligen Gremien (Vorstand, Beirat, Working Group). Interessenten an solchen Vorgesprächen wenden sich bitte bis spätestens 15.4.2015 (aber natürlich sehr gerne schon früher) per Mail an Prof. Dr. Wolfgang König, House of Finance, Goethe-Universität Frankfurt ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), umreißen dabei in 10-15 Zeilen ihr geplantes Forschungsvorhaben, formulieren ihre Fragen und benennen das das FIRM unterstützende Unternehmen oder die Person, mit welcher sie/er vorab ins Gespräch kommen möchten.

Drei ausgewiesene externe Fachleute empfehlen dem Vorstand des FIRM eine Rangreihung der eingereichten Forschungsvorhaben in einem doppelt-blinden Begutachtungsprozess. Beurteilungskriterien sind u. a. theoretische Fundierung, methodische Sauberkeit (Rigour) und Relevanz der angestrebten Ergebnisse. Von den Geförderten wird erwartet, dass sie bei Bedarf die Ergebnisse im Rahmen einer Tagung im Großraum Frankfurt präsentieren respektive im Kontext eines Lehrprogramms des FIRM wiederholen.

Ein Antrag auf Förderung eines Forschungsprojekts sollte nicht mehr als vier Druckseiten umfassen und folgende Informationen enthalten:

  • Titel des Projekts
  • Namen der verantwortlichen Forscher/innen und ihre Institutionen
  • Namen der Person, über welche FIRM mit den Antragstellern kommuniziert (mit Mailadresse und Telefonnummer)
  • Hintergrund des Antrags – heutiger wissenschaftlicher Stand der Erkenntnis
  • Kernidee des Projekts – was soll mit welchem Erkenntnisverfahren zusätzlich zum heutigen Stand des Wissens erarbeitet werden?
  • Ressourcenbedarf – Personalkapazität, Projektlaufzeit, ggf. zusätzliche Sachmittel
  • Zusätzlich bitte in einer getrennten Datei: Veröffentlichungsverzeichnis der Forscher/innen in den letzten fünf Jahren (diese Information geht nicht an die externen Gutachter)

Bitte senden Sie die beiden Dateien an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte – bevorzugt per Mail – an: Prof. Dr. Wolfgang König, Geschäftsführender Direktor des House of Finance, Theodor-W.-Adorno-Platz 3, 60323 Frankfurt, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel: +49 (0)69 798 34000.


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. März 2016 um 16:13 Uhr
 
Call for Papers: Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Prof. Dr. Frank Schuhmacher   
Mittwoch, den 24. Februar 2016 um 10:45 Uhr

Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2016

4.-7. September 2016 in Augsburg

Die Jahrestagung besteht aus einem Kerntagungsteil mit eingeladenen Vorträgen zum Thema

"Demographischer Wandel"

und einen offenen Tagungsteil mit freien Themen.


Referate und „Organized Sessions“ zur offenen Tagung können aus allen Arbeitsgebieten der Wirtschaftswissenschaften eingereicht werden. Interessenten sind eingeladen, Beiträge einzureichen, indem Sie den Instruktionen auf dem Konferenzportal folgen:

http://www.socialpolitik.eu

Einsendeschluss für Einreichungen ist der 1. März 2016 (24:00 Uhr).

Die Einreichungen werden von anonymen Gutachtern bewertet und daraufhin von der Vorbereitungskommission ausgewählt. Mit einer Entscheidung der Kommission kann bis zum 15. Mai 2016 gerechnet werden.

Die Mitgliedschaft im Verein für Socialpolitik und die damit verbundene Annahme des Ethikkodex des Vereins sind Voraussetzungen für das Halten eines Vortrags auf der Jahrestagung. Die Mitgliedschaft kann nach Annahme des Beitrags auf der Homepage des Vereins beantragt werden.

Angenommene Beiträge werden in der Online-Publikationsdatenbank EconStor der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft) als Teil der Sammlung aller VfS-Tagungsbeiträge veröffentlicht. Eine anderweitige Veröffentlichung durch den Verein für Socialpolitik ist nicht vorgesehen.

Vorbereitungskommission der offenen Tagung:

Nicola Fuchs-Schündeln (Goethe-Universität Frankfurt), Vorsitzende
Almuth Balleer (RWTH Aachen)
Matei Demetrescu (Universität zu Kiel)
Reto Foellmi (Universität St. Gallen)
Susanne Goldlücke (Universität Konstanz)
Kerstin Röder (Universität Augsburg)
Philipp Schmidt-Dengler (Universität Wien)
Moritz Schularick (Universität Bonn)
Anja Schöttner (Humboldt-Universität zu Berlin)
Michelle Sovinsky (Universität Mannheim)
Alexandra Spitz-Oener (Humboldt-Universität zu Berlin)
Olaf W. Reimann (Berlin), Organisation

Vorbereitung der Kerntagung:

Uwe Sunde (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Lokale Organisation:

Peter Welzel (Universität Augsburg)

 

Verein für Socialpolitik
Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
www.socialpolitik.org

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 24. Februar 2016 um 11:05 Uhr
 
Call for Papers: 5. Rostocker Dienstleistungstagung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Prof. Dr. Frank Schuhmacher   
Mittwoch, den 27. Januar 2016 um 18:05 Uhr

5. Rostocker Dienstleistungstagung

15. - 16. September 2016

Call for Papers

Die Erforschung einzelner Dienstleistungen und ganzer Dienstleistungsbranchen hat national wie international einen zentralen Stellenwert erlangt. Der Forschungsbedarf ist aber weiterhin groß, da sich die bislang entwickelten Konzepte und Theorien zur Analyse von industriellen Aktivitäten nicht grundsätzlich auf den Dienstleistungssektor mit seinen immateriellen Gütern übertragen lassen.

Der Forschungsschwerpunkt des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Universität Rostock liegt daher im Bereich „Dienstleistungsmanagement und Dienstleistungsmärkte“. Zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs über diese Thematik führt das Institut deshalb – nun bereits zum fünften Mal – eine Tagung in Rostock über die neuesten Entwicklungen in der Dienstleistungsforschung durch. Diese Tagung dient Betriebswirten/-innen, Volkswirten/-innen, Wirtschaftspsychologen/-innen, Soziologen/-innen und auch anderen dienstleistungsorientierten Forschungsdisziplinen zum wissenschaftlichen Diskurs. Die Tagung wird von Prof. Dr. Friedemann Nerdinger (Universität Rostock) mit einer Key-Note Speech eröffnet.

Wir laden hiermit Interessenten/-innen ein, sich mit der Präsentation ihrer Forschungsergebnisse an der fünften Rostocker Dienstleistungstagung zu beteiligen. Vorgesehen sind sowohl Vorträge (30 min. sowie 15 min. für Korreferat und Diskussion) als auch Posterpräsentationen. Erwünscht sind Beiträge aus allen wissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit der Erforschung von Dienstleistungen beschäftigen. Neben Arbeiten, die sich funktionalen Aspekten des Dienstleistungsmanagements widmen, wie z.B. der Arbeitsgestaltung, der Interaktion zwischen Mitarbeitern und Kunden, der Gestaltung innovativer Dienstleistungen oder dem Dienstleistungscontrolling, sind auch Beiträge erwünscht, die Dienstleistungen aus der institutionellen Perspektive betrachten und Besonderheiten einzelner Dienstleistungen und Dienstleister (Finanzdienstleister, Tourismusunternehmen, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Logistikunternehmen, usw.) in den Vordergrund stellen. Wie auch bei den vergangenen Rostocker Dienstleistungstagungen wird auch 2016 ein Best Paper Award sowie ein Best Poster Award verliehen.

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag als Extended Abstract (max. 500 Wörter) in deutscher oder englischer Sprache bis zum 15. März 2016 über https://www.conftool.net/dl-tagung-2016/ ein. Der Extended Abstract sollte die Forschungsfrage und -methodik sowie die wesentlichen Ergebnisse enthalten. Über Annahme bzw. Ablehnung des Beitrags wird bis zum 29. April 2016 informiert. Bei Annahme des Beitrags soll bis zum 22. August 2016 ein Full Paper nachgereicht werden. Dieses Paper wird nicht veröffentlicht, sondern dient dem/der Korreferenten/-in zur Vorbereitung auf die Diskussion. Weitere Informationen über die Tagung, das begleitende Programm für Nachwuchswissenschaftler/-innen sowie eine Formatvorlage für den Extended Abstract finden Sie im Internet unter

http://www.dl-tagung.de/.

 

Vorbereitungskommission
Prof. Dr. Martin Benkenstein, Prof. Dr. Christian Brock, Prof. Dr. Andreas Diettrich,
Prof. Dr. Stefan Göbel, Prof. Dr. Susanne Homölle, Prof. Dr. Michael Leyer,
Prof. Dr. Peter Lorson, Prof. Dr. Friedemann Nerdinger

Universität Rostock
Institut für Betriebswirtschaftslehre
Ulmenstraße 69, 18057 Rostock

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. Januar 2016 um 18:16 Uhr
 
Université de Strasbourg: Call for Papers PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rouven Wiegard   
Mittwoch, den 27. Januar 2016 um 00:00 Uhr

STRASBOURG - 21st and 22st April, 2016

CALL FOR PAPERS

The Augustin Cournot Doctoral Days are an international event dedicated to the promotion of excellence in doctoral research.
The conference aims to provide Ph.D. candidates with an academic platform to present their latest work, discuss with senior researchers and share ideas with other international colleagues in the cosmopolitan European capital.

Submissions are from now on open. Interested Ph.D. candidates are kindly invited to submit their preliminary papers to www.acdd-conference.org

Topics of interest
Papers are accepted in the following fields: economics, management, finance, science & technology studies. Contributions re1ated to innovation, environment, labour market, monetary economics, risk and uncertainty, banking, as well as epistemology and history of economic thought are particularly welcome.

Keynote Speakers
For the 13th edition of the ACDD, it is an honour to announce the participation of Jean-Charles Rochet (University of Zurich) and Marie-Claire Villeval (University ofLyon) as keynote speakers.

Jean-Charles Rüchet
Professor of Banking,
SFI Senior Chair and Research
Associate at IDEI, Toulouse.
University of Zurich.

Marie-Claire Villeval
Reseach Professor in Economics,
Head of Groupe d'Analyse et de
Theorie Economique (GATE),
University of Lyon.

Deadlines

  • February, 21 st: Submission for working papers
  • March, 4th: Acceptance notification
  • March, 20th: Fee payment
  • March 31 st: Final version submission

Guidelines
Working papers should be written in English.
Submissions must be accompanied by a list of keywords or JEL classification and details of the presenter. They should be uploaded on the website www.acdd-conference.org in pdf format only.

Conference information:
The ACDD include parallel and plenary sessions. Accepted papers will be presented in parallel sessions. Each presentation is limited to 20 minutes, followed by a 10 minutes discussion with a senior discussant. Plenary sessions are scheduled during the two days with participation of invited keynote speakers.

Social events will also be organised. On the final evening, three awards for the three best papers will be given during a ceremony at Strasbourg's historical city hall.

Awards for best papers:
Three "ACDD Best Paper Awards" will be granted. The prize selection will be entrusted to members of the scientific advisory committee. We will consider only complete papers that are submitted within the deadline and that have not been published in any academic journals. Please note that shortlisted candidates require to be currently enrolled students.

Fees:
The registration fee is 70 Euros. This sum covers all-day refreshments, lunches, dinner, cocktail and other activities.

We look forward to seeing you in Strasbourg!

Marine Andre
Johanna Gouzouazi
Paul-Olivier Klein
SIla Öcalan-Özel
Cyrielle Poiraud
Arnaud Tamini
Vincent Vergnat

The steering committee.

For any further information, please refer to:

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Website: www.acdd-conference.org

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 16